Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Anzeige

Der Schatz des Lehrers

Vorlesegeschichten - Schatzsuche-Detektivgeschichten: Der Schatz des Lehrers

Ist der Lehrer von Jan und Nele ein Bankräuber?

Wenn Sie mit Ihrem Kind die Geschichte aufmerksam lesen, können Sie mit Detektiv Bimbo den versteckten Schatz im Garten seines Onkels finden.

Böser Verdacht

Jan reißt die Tür zu Detektiv Bimbos Büro auf. Er und seine große Schwester Nele sind ganz außer Atem. „Ist etwas passiert?“, fragt Bimbo erschrocken. Jan keucht: „Nele und ich haben herausgefunden, dass mein neuer Lehrer ein Bankräuber ist! Du musst uns helfen, ihn zu überführen!“ Doch Bimbo bleibt gelassen: „Immer der Reihe nach! Wie kommt ihr auf diese Idee?“

Er reicht den Geschwistern Limonade zur Beruhigung. Doch Jans Stimme überschlägt sich immer noch, als er die ganze Geschichte erzählt: „Heute ist unser letzter Ferientag. Ab morgen bekommt meine Klasse einen neuen Lehrer – Herrn Blümig, er ist erst hergezogen. Weil ich unbedingt wissen wollte, wie er aussieht, schleichen Nele und ich seit Tagen um die Schule herum. Und gestern ist es passiert ...“

Nele unterbricht ihren Bruder und erzählt weiter: „Es war wirklich seltsam, Bimbo! Vor dem Schulhaus hat unsere Direktorin Herrn Blümig begrüßt. Als sie ihm die Hand schütteln wollte, musste er sein Gepäck abstellen. Er hatte ein durchsichtiges Glas dabei, wie eine Vase, und einen Sack Erde!“ „Na und?“, fragt Bimbo ungerührt. „Was ist daran seltsam? Vielleicht will er Blumen ins Klassenzimmer stellen. Was hat das mit einem Bankraub zu tun?“

Der Schatz des Lehrers

Doch Jan spricht hastig weiter: „Jetzt kommt’s doch erst, Bimbo! Die Direktorin ist wieder gegangen. Herr Blümig war ganz allein auf dem Schulgelände. Er wusste ja nicht, dass wir ihn von der Hecke aus beobachten. Da kam er mit einem Spaten und hat angefangen, im Schulhof zu graben.“ Bimbo sieht nun doch verblüfft aus. „Das ist noch nicht alles“, sagt Jan. „Er hat an allen möglichen Stellen gegraben und danach das Gras wieder wie vorher drübergelegt. Doch das allerseltsamste war …“ Jan flüstert jetzt: „Er hat dabei gemurmelt: Wo seid ihr, meine Schätze?“

„Meine Schätze?“, wiederholt Bimbo. Jetzt ist auch er der Meinung, dass mit Jans neuem Lehrer etwas nicht stimmt. Während die Geschwister ihre Limonadengläser leeren, schmiedet Detektiv Bimbo einen Plan. „Ihr geht zurück zum Schulhaus und haltet hinter der Hecke Wache. Wenn dieser Herr Blümig wieder zu graben anfängt, ruft ihr mich an. Dann komme ich und stelle ihn zur Rede!“

Anzeige

Auf der Flucht?

Jan erschrickt: „Lieber nicht. Er ist doch jetzt mein Lehrer, und wenn er meinetwegen auffliegt, ist das Schuljahr für mich gelaufen.“ Doch Bimbo verspricht: „Keine Sorge, ich lasse mir was einfallen!“ Als die beiden gegangen sind, startet der Detektiv den Computer. Tatsächlich findet er im Internet eine Nachrichtenseite, auf der von einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft berichtet wird. Der Täter ist auf der Flucht – ein etwa 30-jähriger Mann mit schwarzen Haaren und brauner Brille. Da klingelt Bimbos Handy. Es ist Jan, er flüstert. „Herr Blümig gräbt wieder, komm schnell!“

Der Schatz des Lehrers

Die Hecke ist zum Glück so groß, dass auch der Detektiv dahinter verschwinden kann. Jans Stimme zittert vor Aufregung: „Heute hatte er einen Salatkopf dabei. Er hat ihn ins Schulhaus gebracht.“ Bimbos Blick fällt auf den grabenden Lehrer. Schwarze Haare, braune Brille, das Alter könnte auch passen. Neben Herrn Blümig steht ein schwerer Eimer. Ob es eine gute Idee ist, den Lehrer zur Rede zu stellen? Bimbo ist sich nicht mehr sicher. „Vielleicht zieht er mir den Spaten über den Kopf, wenn ich ihn auf frischer Tat ertappe“, überlegt er und spürt, wie sich sein Magen zusammenzieht.

In diesem Moment lässt Nele ihren angebissenen Apfel ins Gras fallen. Jan schimpft leise: „Hey, da drüben ist ein Mülleimer!“ Doch Nele motzt im Flüsterton zurück: „Wenn ich rüberlaufe, sieht mich doch Herr Blümig! Außerdem verrottet der Apfel. Den verarbeiten die Bodentiere zu Kompost. Das lernt ihr gleich am Anfang des neuen Schuljahres!“ Bimbo erstarrt. Dann strahlt er: „Ein Glas, ein Sack Erde, ein Salatkopf! Jetzt weiß ich, nach welchen dünnen, langen, sich windenden Schätzen Herr Blümig gräbt!“

Hat Ihr Kind auch schon erraten, warum der Lehrer unschuldig ist?

 Seite 1 von 2  weiter »

Der Schatz des Lehrers

Vorlesegeschichten - Schatzsuche-Detektivgeschichten: Der Schatz des Lehrers

Ist der Lehrer von Jan und Nele ein Bankräuber?

Wenn Sie mit Ihrem Kind die Geschichte aufmerksam lesen, können Sie mit Detektiv Bimbo den versteckten Schatz im Garten seines Onkels finden.

Böser Verdacht

Jan reißt die Tür zu Detektiv Bimbos Büro auf. Er und seine große Schwester Nele sind ganz außer Atem. „Ist etwas passiert?“, fragt Bimbo erschrocken. Jan keucht: „Nele und ich haben herausgefunden, dass mein neuer Lehrer ein Bankräuber ist! Du musst uns helfen, ihn zu überführen!“ Doch Bimbo bleibt gelassen: „Immer der Reihe nach! Wie kommt ihr auf diese Idee?“

Er reicht den Geschwistern Limonade zur Beruhigung. Doch Jans Stimme überschlägt sich immer noch, als er die ganze Geschichte erzählt: „Heute ist unser letzter Ferientag. Ab morgen bekommt meine Klasse einen neuen Lehrer – Herrn Blümig, er ist erst hergezogen. Weil ich unbedingt wissen wollte, wie er aussieht, schleichen Nele und ich seit Tagen um die Schule herum. Und gestern ist es passiert ...“

Nele unterbricht ihren Bruder und erzählt weiter: „Es war wirklich seltsam, Bimbo! Vor dem Schulhaus hat unsere Direktorin Herrn Blümig begrüßt. Als sie ihm die Hand schütteln wollte, musste er sein Gepäck abstellen. Er hatte ein durchsichtiges Glas dabei, wie eine Vase, und einen Sack Erde!“ „Na und?“, fragt Bimbo ungerührt. „Was ist daran seltsam? Vielleicht will er Blumen ins Klassenzimmer stellen. Was hat das mit einem Bankraub zu tun?“

Der Schatz des Lehrers

Doch Jan spricht hastig weiter: „Jetzt kommt’s doch erst, Bimbo! Die Direktorin ist wieder gegangen. Herr Blümig war ganz allein auf dem Schulgelände. Er wusste ja nicht, dass wir ihn von der Hecke aus beobachten. Da kam er mit einem Spaten und hat angefangen, im Schulhof zu graben.“ Bimbo sieht nun doch verblüfft aus. „Das ist noch nicht alles“, sagt Jan. „Er hat an allen möglichen Stellen gegraben und danach das Gras wieder wie vorher drübergelegt. Doch das allerseltsamste war …“ Jan flüstert jetzt: „Er hat dabei gemurmelt: Wo seid ihr, meine Schätze?“

„Meine Schätze?“, wiederholt Bimbo. Jetzt ist auch er der Meinung, dass mit Jans neuem Lehrer etwas nicht stimmt. Während die Geschwister ihre Limonadengläser leeren, schmiedet Detektiv Bimbo einen Plan. „Ihr geht zurück zum Schulhaus und haltet hinter der Hecke Wache. Wenn dieser Herr Blümig wieder zu graben anfängt, ruft ihr mich an. Dann komme ich und stelle ihn zur Rede!“

Anzeige

Auf der Flucht?

Jan erschrickt: „Lieber nicht. Er ist doch jetzt mein Lehrer, und wenn er meinetwegen auffliegt, ist das Schuljahr für mich gelaufen.“ Doch Bimbo verspricht: „Keine Sorge, ich lasse mir was einfallen!“ Als die beiden gegangen sind, startet der Detektiv den Computer. Tatsächlich findet er im Internet eine Nachrichtenseite, auf der von einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft berichtet wird. Der Täter ist auf der Flucht – ein etwa 30-jähriger Mann mit schwarzen Haaren und brauner Brille. Da klingelt Bimbos Handy. Es ist Jan, er flüstert. „Herr Blümig gräbt wieder, komm schnell!“

Der Schatz des Lehrers

Die Hecke ist zum Glück so groß, dass auch der Detektiv dahinter verschwinden kann. Jans Stimme zittert vor Aufregung: „Heute hatte er einen Salatkopf dabei. Er hat ihn ins Schulhaus gebracht.“ Bimbos Blick fällt auf den grabenden Lehrer. Schwarze Haare, braune Brille, das Alter könnte auch passen. Neben Herrn Blümig steht ein schwerer Eimer. Ob es eine gute Idee ist, den Lehrer zur Rede zu stellen? Bimbo ist sich nicht mehr sicher. „Vielleicht zieht er mir den Spaten über den Kopf, wenn ich ihn auf frischer Tat ertappe“, überlegt er und spürt, wie sich sein Magen zusammenzieht.

In diesem Moment lässt Nele ihren angebissenen Apfel ins Gras fallen. Jan schimpft leise: „Hey, da drüben ist ein Mülleimer!“ Doch Nele motzt im Flüsterton zurück: „Wenn ich rüberlaufe, sieht mich doch Herr Blümig! Außerdem verrottet der Apfel. Den verarbeiten die Bodentiere zu Kompost. Das lernt ihr gleich am Anfang des neuen Schuljahres!“ Bimbo erstarrt. Dann strahlt er: „Ein Glas, ein Sack Erde, ein Salatkopf! Jetzt weiß ich, nach welchen dünnen, langen, sich windenden Schätzen Herr Blümig gräbt!“

Hat Ihr Kind auch schon erraten, warum der Lehrer unschuldig ist?

 Seite 1 von 2  weiter »
Für große und kleine Tierfreunde
Zum Vorzugspreis nur für kurze Zeit:

Jetzt Probe-Abo sichern!

Sicherlich wollen auch Sie nur das Beste für Ihr Kind: Pädagogisch wertvoller Lesespaß fördert spielerisch die Fähigkeiten Ihres Kindes. Überzeugen Sie sich selbst:
  • 3 Ausgaben „Tierfreund“ – das junge Wissensmagazin für Kinder von 8 bis 13 Jahre
  • Jeden Monat neu: Tolle Beiträge mit super Fotos von Tieren aus der ganzen Welt zum Lesen, Lernen und Entdecken
  • Im Probe-Abo für nur € 10,80
Jetzt bestellen – Ihre Kinder werden es lieben! JA, ich will testen!
Jetzt kostenlosen Zugang zu über 40 Download-Paketen sichern Mehr erfahren »

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Pompons / Bommeln

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfach farbenfrohe Pompons. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »
Cooles Video? Dann zeig es anderen...

Keine Dokumente gefunden.

Anzeige
Lesekompetenz & Wissen mit Spaß fördern