Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Anzeige
Experimente mit Wasser: Ein Holzstern geht auf

Experiment für Kinder: Ein Holzstern geht auf

Experimente für Kinder: Zeigen Sie Ihrem Kind, welche Wirkung Wasser auf Holz hat. An den Knickstellen dieses Holzsterns saugen sich die langen und dehnbaren Zellen im Holz voll Wasser. Sie quellen auf und schaffen es so, das Streichholz ein kleines Stück weit in seine ursprüngliche Form zurückzudrücken.

Hier kommt der Trick mit dem Knick

Sie brauchen nur ein paar Tropfen Wasser – und schon verwandeln sich die geknickten Hölzchen wie durch Zauberei in einen Weihnachtsstern!

Was brauchen Sie dafür?

  • 4 Streichhölzer
  • 1 Strohhalm
  • etwas Wasser

Wie geht das?

Ein Holzstern geht auf: Schritt 1

Die Streichhölzer in der Mitte knicken, aber nicht durchbrechen.

Die Hölzchen in Form eines Kreuzes auf einen glatten Untergrund legen. Sie können auch einen Teller nehmen.

Anzeige

Ein Holzstern geht auf: Schritt 3

Stecken Sie einen Strohhalm kurz in ein Glas Wasser. Halten Sie mit einem Finger den Halm oben zu.
Jetzt bleiben sicher einige Wassertropfen im Halm hängen.

Träufeln Sie die Tropfen in die Mitte des Kreuzes.

Ein Holzstern geht auf: Schritt 4

Schon nach wenigen Sekunden wird das Kreuz zu einem Stern!

              Was passiert da?

              An den Knickstellen saugen sich die langen und dehnbaren Zellen im Holz voll Wasser. Sie quellen auf und schaffen es so, das Streichholz ein kleines Stück weit in seine ursprüngliche Form zurückzudrücken.

              Warum ist das so?

              Aus Pflanzen werden viele nützliche Produkte für uns Menschen hergestellt. Dazu zählen natürlich Nahrung und Arzneimittel. Viele Pflanzen bilden zudem Naturfasern zur Verstärkung ihres Gewebes. Deshalb kann man zum Beispiel aus Palmblättern Körbe und Hüte flechten oder aus Baumwolle Stoffe spinnen. Diese Fasern bestehen aus langen Ketten von Zellen. Pflanzenfasern sind sehr kräftig, weil die Zellwände Zellulose enthalten. Hanf und Flachs gehörten zu den ersten von Menschen genutzten Fasern. Auch aus Holz werden viele Produkte gewonnen. Boote, Häuser und Möbel gehören dazu. Schnell wachsende Weichhölzer werden für die Papierherstellung verwendet. Aus den wertvollen Harthölzern langsam wachsender Bäume werden vor allem Möbel gebaut. Aus der Rinde (Borke) des Gummibaums wird Latex gewonnen, der zu Gummi weiterverarbeitet wird. Heute wird ein großer Teil des Gummis allerdings künstlich aus Petroleum erzeugt!

              Ein anderes Pflanzenprodukt tragen viele von uns hautnah: Baumwollkleidung. Der Grundstoff dafür wird aus Baumwollsträuchern gewonnen. Ihre Samenschalen brechen auf und geben Massen von watteähnlichen Fasern frei. Sie werden geerntet, um Stoffe und Garne herzustellen. Baumwolle wird vor allem in den USA, in China und Indien angebaut.

              Experimente mit Wasser: Ein Holzstern geht auf

              Experiment für Kinder: Ein Holzstern geht auf

              Experimente für Kinder: Zeigen Sie Ihrem Kind, welche Wirkung Wasser auf Holz hat. An den Knickstellen dieses Holzsterns saugen sich die langen und dehnbaren Zellen im Holz voll Wasser. Sie quellen auf und schaffen es so, das Streichholz ein kleines Stück weit in seine ursprüngliche Form zurückzudrücken.

              Hier kommt der Trick mit dem Knick

              Sie brauchen nur ein paar Tropfen Wasser – und schon verwandeln sich die geknickten Hölzchen wie durch Zauberei in einen Weihnachtsstern!

              Was brauchen Sie dafür?

              • 4 Streichhölzer
              • 1 Strohhalm
              • etwas Wasser

              Wie geht das?

              Ein Holzstern geht auf: Schritt 1

              Die Streichhölzer in der Mitte knicken, aber nicht durchbrechen.

              Die Hölzchen in Form eines Kreuzes auf einen glatten Untergrund legen. Sie können auch einen Teller nehmen.

              Anzeige

              Ein Holzstern geht auf: Schritt 3

              Stecken Sie einen Strohhalm kurz in ein Glas Wasser. Halten Sie mit einem Finger den Halm oben zu.
              Jetzt bleiben sicher einige Wassertropfen im Halm hängen.

              Träufeln Sie die Tropfen in die Mitte des Kreuzes.

              Ein Holzstern geht auf: Schritt 4

              Schon nach wenigen Sekunden wird das Kreuz zu einem Stern!

                          Was passiert da?

                          An den Knickstellen saugen sich die langen und dehnbaren Zellen im Holz voll Wasser. Sie quellen auf und schaffen es so, das Streichholz ein kleines Stück weit in seine ursprüngliche Form zurückzudrücken.

                          Warum ist das so?

                          Aus Pflanzen werden viele nützliche Produkte für uns Menschen hergestellt. Dazu zählen natürlich Nahrung und Arzneimittel. Viele Pflanzen bilden zudem Naturfasern zur Verstärkung ihres Gewebes. Deshalb kann man zum Beispiel aus Palmblättern Körbe und Hüte flechten oder aus Baumwolle Stoffe spinnen. Diese Fasern bestehen aus langen Ketten von Zellen. Pflanzenfasern sind sehr kräftig, weil die Zellwände Zellulose enthalten. Hanf und Flachs gehörten zu den ersten von Menschen genutzten Fasern. Auch aus Holz werden viele Produkte gewonnen. Boote, Häuser und Möbel gehören dazu. Schnell wachsende Weichhölzer werden für die Papierherstellung verwendet. Aus den wertvollen Harthölzern langsam wachsender Bäume werden vor allem Möbel gebaut. Aus der Rinde (Borke) des Gummibaums wird Latex gewonnen, der zu Gummi weiterverarbeitet wird. Heute wird ein großer Teil des Gummis allerdings künstlich aus Petroleum erzeugt!

                          Ein anderes Pflanzenprodukt tragen viele von uns hautnah: Baumwollkleidung. Der Grundstoff dafür wird aus Baumwollsträuchern gewonnen. Ihre Samenschalen brechen auf und geben Massen von watteähnlichen Fasern frei. Sie werden geerntet, um Stoffe und Garne herzustellen. Baumwolle wird vor allem in den USA, in China und Indien angebaut.

                          Für große und kleine Tierfreunde
                          Zum Vorzugspreis nur für kurze Zeit:

                          Jetzt Probe-Abo sichern!

                          Sicherlich wollen auch Sie nur das Beste für Ihr Kind: Pädagogisch wertvoller Lesespaß fördert spielerisch die Fähigkeiten Ihres Kindes. Überzeugen Sie sich selbst:
                          • 3 Ausgaben „Tierfreund“ – das junge Wissensmagazin für Kinder von 8 bis 13 Jahre
                          • Jeden Monat neu: Tolle Beiträge mit super Fotos von Tieren aus der ganzen Welt zum Lesen, Lernen und Entdecken
                          • Im Probe-Abo für nur € 10,80
                          Jetzt bestellen – Ihre Kinder werden es lieben! JA, ich will testen!
                          Jetzt kostenlosen Zugang zu über 40 Download-Paketen sichern Mehr erfahren »

                          Zeichnen lernen für Kinder

                          Zeichnen lernen: Goldige Maus

                          Mit unserer Anleitung zeichnen Sie ganz einfach eine goldige Maus. Weitere tolle Zeichenvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

                          Alle Bastelvideos »
                          Cooles Video? Dann zeig es anderen...

                          Keine Dokumente gefunden.

                          Keine Dokumente gefunden.

                          Anzeige
                          Lesekompetenz & Wissen mit Spaß fördern