Präsentiert vom Sailer Verlag - Deutschlands großer Wissensverlag für Kinder
Anzeige

Wetterfahne selbst gemacht

Basteln Sie in diesem Experiment mit Ihrem Kind eine Wetterfahne, an der Sie die Himmels- bzw. Windrichtung ablesen können.

Sie brauchen: 

  • Tontopf (mind. 8 cm Durchmesser)
  • Pappe, Lineal, Kompass
  • Bleistift mit Radiergummi am Ende
  • Edding oder Plakafarbe
  • Schere, etwas Knete
  • eine Stecknadel, ein Trinkhalm 

So geht’s:

  1. Schneiden Sie in die beiden Enden des Trinkhalms einen etwa 1 cm langen Schlitz und stecken die Nadel exakt durch die Mitte des Halms. (Er muss sich frei bewegen können.)
  2. Aus dem Karton schneiden Sie eine dreieckige Pfeilspitze und ein größeres Pfeilende aus und stecken beide in die Schlitze.
  3. Beschriften Sie den Tontopf mit den vier Himmelsrichtungen: S (Süden), N (Norden), W (Westen), O (Osten).
  4. Stecken Sie den Bleistift mit der Spitze in den umgedrehten Tontopf (mit etwas Knete innen fixieren). Stechen Sie die Nadel durch den Trinkhalm in den Radiergummi.
  5. Mit dem Kompass können Sie die Himmelsrichtungen bestimmen und den Topf entsprechend der Aufschrift ausrichten. 
  6. Jetzt nix wie raus mit der Wetterfahne!

Was passiert? 

Ihr Kind kann die Windrichtung ablesen! Der Pfeil dreht sich in die Richtung, aus der der Wind kommt. Man sieht also, ob z.B. Westwind herrscht.

Kapiert!

Das hintere Ende des Pfeils ist größer. Es bietet mehr Angriffsfläche und dreht sich aus dem Wind, während die Spitze in den Wind zeigt. Dieses Phänomen nutzen auch Flugzeug- oder Autobauer – mit dicken Spoilern hinten.

Wetterfahne selbst gemacht

Basteln Sie in diesem Experiment mit Ihrem Kind eine Wetterfahne, an der Sie die Himmels- bzw. Windrichtung ablesen können.

Sie brauchen: 

  • Tontopf (mind. 8 cm Durchmesser)
  • Pappe, Lineal, Kompass
  • Bleistift mit Radiergummi am Ende
  • Edding oder Plakafarbe
  • Schere, etwas Knete
  • eine Stecknadel, ein Trinkhalm 

So geht’s:

  1. Schneiden Sie in die beiden Enden des Trinkhalms einen etwa 1 cm langen Schlitz und stecken die Nadel exakt durch die Mitte des Halms. (Er muss sich frei bewegen können.)
  2. Aus dem Karton schneiden Sie eine dreieckige Pfeilspitze und ein größeres Pfeilende aus und stecken beide in die Schlitze.
  3. Beschriften Sie den Tontopf mit den vier Himmelsrichtungen: S (Süden), N (Norden), W (Westen), O (Osten).
  4. Stecken Sie den Bleistift mit der Spitze in den umgedrehten Tontopf (mit etwas Knete innen fixieren). Stechen Sie die Nadel durch den Trinkhalm in den Radiergummi.
  5. Mit dem Kompass können Sie die Himmelsrichtungen bestimmen und den Topf entsprechend der Aufschrift ausrichten. 
  6. Jetzt nix wie raus mit der Wetterfahne!

Was passiert? 

Ihr Kind kann die Windrichtung ablesen! Der Pfeil dreht sich in die Richtung, aus der der Wind kommt. Man sieht also, ob z.B. Westwind herrscht.

Kapiert!

Das hintere Ende des Pfeils ist größer. Es bietet mehr Angriffsfläche und dreht sich aus dem Wind, während die Spitze in den Wind zeigt. Dieses Phänomen nutzen auch Flugzeug- oder Autobauer – mit dicken Spoilern hinten.

Für große und kleine Tierfreunde
Zum Vorzugspreis nur für kurze Zeit:

Jetzt Probe-Abo sichern!

Sicherlich wollen auch Sie nur das Beste für Ihr Kind: Pädagogisch wertvoller Lesespaß fördert spielerisch die Fähigkeiten Ihres Kindes. Überzeugen Sie sich selbst:
  • 3 Ausgaben „Tierfreund“ – das junge Wissensmagazin für Kinder von 8 bis 13 Jahre
  • Jeden Monat neu: Tolle Beiträge mit super Fotos von Tieren aus der ganzen Welt zum Lesen, Lernen und Entdecken
  • Im Probe-Abo für nur € 10,80
Jetzt bestellen – Ihre Kinder werden es lieben! JA, ich will testen!
Jetzt kostenlosen Zugang zu über 40 Download-Paketen sichern Mehr erfahren »

Bastelvideo für Kinder

Basteltipp: Salzteig - Ideen

Mit unserer Anleitung basteln Sie ganz einfache Formen aus Salzteig. Weitere tolle Bastelvideos finden Sie auf unserem Schule-und-Familie YouTube-Kanal.

Alle Bastelvideos »
Cooles Video? Dann zeig es anderen...

Keine Dokumente gefunden.

Keine Dokumente gefunden.

Lesekompetenz & Wissen mit Spaß fördern